Frankfurt Trainer Stadion BVB Adi Verletzung

Borussia Dortmund gegen Eintracht Frankfurt: 4:0, 22. Spieltag

Sportschau
0

Borussia Dortmund hat Eintracht Frankfurt zum Auftakt des 22. Spieltages förmlich überrollt und damit ein Zeichen im Meisterschaftskampf gesetzt. Die Hessen dagegen ließen die starke Form der vergangenen Partien komplett vermissen.

Mit dem ungefährdeten 4:0 (1:0) am Freitag (14.02.2020) verbesserte sich das in der Defensive verbesserte Team von Trainer Lucien Favre zumindest für einen Tag auf Rang zwei. Dank der Treffer von Lukasz Piszczek (33. Minute), Jadon Sancho (50.), Erling Haaland (54.) und Raphaël Guerreiro (74.) vor 81.365 Zuschauern im ausverkauften Dortmunder Stadion gelang dem BVB zudem eine gelungene Generalprobe für das Champions-League-Duell mit Paris Saint-Germain vier Tage später an gleicher Stätte.

Dagegen mussten die Frankfurter die erste Rückrunden-Niederlage hinnehmen. Mit 28 Punkten hängt die Eintracht, die so erfolgreich wie noch nie in ihrer Vereinsgeschichte ins neue Jahr gestartet war, weiter im Tabellenmittelfeld fest.

Favre zeigte sich nach der Partie vor allem über die Defensivleistung seines Teams erfreut: "Wir sind sehr zufrieden. Vor allem darüber, dass wir zu Null geblieben sind." Sein Gegenüber Adi Hütter beschönigte die Leistung seiner Elf nicht: "Heute war ein Klassenunterschied zu sehen. Es war zu großer Respekt da von unserer Seite. Wir haben nicht gut nach vorne gespielt, hatten sehr viele Abspielfehler."

Der BVB-Coach hatte gegen die Eintracht seine Kritiker erhört: Er verzichtete erstmals seit dem 21. November auf Verteidiger Manuel Akanji, der sich in den vergangenen Monaten als steter Unsicherheitsfaktor präsentiert hatte. Der souveräne Piszczek spielte dafür rechts in der BVB-Viererkette, die Verletzung von Julian Brandt sollte auf der Zehn Thorgan Hazard kompensieren.

Von Beginn übernahm der BVB die Regie und war bei einem Freistoß von Guerreiro an den Pfosten der frühen Führung nahe (9.). Dagegen verlegten sich die Frankfurter auf die Defensivarbeit. Zum Leidwesen der Borussia erwies sich die Eintracht-Abwehr wie schon in den bisherigen fünf Pflichtspielen in diesem Jahr ohne Niederlage zunächst als sattelfest. Zwar bemühte sich der BVB redlich, fand aber erst spät in der ersten Halbzeit weitere Lücken. Gerade als die Gäste sich anschickten, sich vom Druck zu befreien, brach der ins Team gerückte Piszczek den Bann. Sein verdeckter Flachschuss von der Strafraumgrenze ins untere Eck war für Eintracht-Torhüter Kevin Trapp unerreichbar.

Früh nach dem Seitenwechsel durfte der BVB erneut jubeln. Axel Witsel schickte Sancho mit einem überlegten langen Ball weit an den Frankfurter Strafraum, wo der 19 Jahre alte Engländer Frankfurts Abwehrchef David Abraham ins Leere grätschen ließ und zum 2:0 traf. Supertalent Haaland legte wenig später mit seinem achten Saisontor aus kurzer Distanz nach, Guerreiro beseitigte allerletzte Zweifel. Ein Aufbäumen der Frankfurter gegen die weiterhin sicher stehende BVB-Abwehr blieb aus. Das Favre-Team konnte sich nach Guerreiros Treffer endgültig auf das Achtelfinal-Hinspiel am Dienstag gegen Paris konzentrieren.

In der Bundesliga reisen die Dortmunder reisen am nächsten Spieltag samstags zu Werder Bremen, die Frankfurter empfangen zwei Tage darauf Union Berlin zu einer Montagspartie.



Quelle: Sportschau



Sport Community

sport community

Werde kostenlos Mitglied im Sport Forum

Diskussionen mit Fans zu allen Sportarten und News

Wir freuen uns auf deine Beiträge!

jetzt Anmelden!

Foren und News

Alle Sportarten und mehr