BVB Pepe Szene MEHR Schiedsrichter

FA-Cup: Aubameyang schießt Arsenal zum FA-Cup-Sieg

Sportschau
0

Der FC Arsenal hat zum 14. Mal den FA Cup gewonnen. Der Rekordpokalsieger setzte sich dank eines Doppelpacks von Pierre-Emerick Aubameyang trotz Rückstand gegen den FC Chelsea durch und qualifiziert sich noch für die Europa League.

Der ehemalige Dortmunder Christian Pulisic traf zunächst zur Führung für Chelsea (5. Minute), sein Ex-Teamkollege beim BVB Aubameyang erzielte per Foulelfmeter das 1:1 (26.). Auch das zweite Tor der "Gunners" ging auf das Konto des Gabuners (67.). Chelseas Mateo Kovacic sah nach 72 Minuten noch die Gelb-Rote Karte.

Chelsea startete extrem druckvoll in die Begegnung. Den ersten guten Schuss von Mason Mount konnte Torhüter Emiliano Martinez nach drei Minuten noch parieren. Beim nächsten guten Angriff war Martinez dann aber machtlos. Die Arsenal-Defensive agierte zu passiv, Chelsea kombinierte schnell nach vorn und über Mount und Olivier Giroud gelangte der Ball zu Pulisic, der ihn im Strafraum glänzend mitnahm und aus kurzer Distanz überlegt zum 1:0 traf.

Die "Gunners", bei denen Shkodran Mustafi und Bernd Leno weiter verletzt fehlten und Mesut Özil erneut nicht im Kader stand, hatten zu Beginn Probleme, das Pressing der Elf von Frank Lampard spielerisch aufzulösen. Bei einem der wenigen Male, als das gelang, traf Nicolas Pepe nach 25 Minuten wunderbar in den Winkel. Das Tor zählte wegen einer Abseitsstellung in der Entstehung aber zu Recht nicht.

Doch die Szene wirkte wie ein Weckruf. César Azpilicueta brachte den enteilenden Aubameyang nur eine Minute später zu Fall. Es gab Elfmeter, den der Gabuner trocken rechts unten im Eck unterbrachte. Der Ausgleich war verdient, die Mannschaft von Mikel Arteta war inzwischen besser im Spiel und beschäftigte die Defensive um Antonio Rüdiger deutlich mehr. Von Chelsea kam nach dem Tor nicht mehr viel.

Nach der Pause hätte das Team von Frank Lampard aber beinahe wieder sofort zugeschlagen, doch der Schuss von Pulisic ging knapp am Tor vorbei. Zu allem Überfluss verletzte der US-Nationalspieler sich bei dieser Aktion auch noch und musste vom Platz, genau wie Kollege Azpilicueta noch in Hälfte eins.

Arsenal stand relativ kompakt und lauerte, Chelsea hatte mehr Ballbesitz. Aus einer dieser "erlauerten" Situationen entstand schließlich das Führungstor für Arsenal: Hector Bellerin trieb den Ball sehr dynamisch nach vorn, am Ende landete das Spielgerät bei Aubameyang, der Kurt Zouma scheinbar mühelos aussteigen ließ und per wunderbarem Lupfer abschloss.

Kurz darauf kam Kovacic im Zweikampf mit Granit Xhaka nicht ganz rechtzeitig. Der Platzverweis aufgrund der zweiten Gelben Karte war aber eine harte Entscheidung von Schiedsrichter Anthony Taylor.

Lampard zog nun all seine Wechseloptionen und brachte eine Viertelstunde vor Schluss Tammy Abraham, Callum Hudson-Odoi und Ross Barkley. Die ganz große Drangphase blieb allerdings aus, in Unterzahl fanden die "Blues" kein Mittel gegen das rot-weiße Bollwerk mehr, echte Hochkaräter sprangen nicht mehr heraus. Die Partie beendete Chelsea dann sogar nur zu neunt, weil sich auch noch Pedro augenscheinlich schwer an der Schulter verletzte und nicht mehr weiterspielen konnte.

Während Arsenal seine Rekord-Pokalbilanz durch den Erfolg ausbaut, ist es für Trainer Arteta, der den Cup zweimal als Spieler mit den "Gunners" gewann, der erste Titel als Cheftrainer.



Quelle: Sportschau



Sport Community

sport community

Werde kostenlos Mitglied im Sport Forum

Diskussionen mit Fans zu allen Sportarten und News

Wir freuen uns auf deine Beiträge!

jetzt Anmelden!

Foren und News

Alle Sportarten und mehr